top of page

PERMA-Lead: Die Zukunft von Führung und Leadership

Aktualisiert: 3. Jan.


Moderne Teams brauchen modernes Leadership: Wieso «PERMA-Lead» das Leadership von Morgen ist.



Du kennst wohl selbst den «klassischen Chef», der mit völlig veralteten Führungsmethoden managt und führt. Er (oder sie) trifft alle Entscheidungen alleine, teilt die Überlegungen dahinter nicht mit.


Die Ideen der Mitarbeitenden sind wertlos. Diese sind sind ja schliesslich «zum Arbeiten hier". Und das Klima innerhalb des Teams, «darum kann ich mich nicht auch noch kümmern».



Aufgaben werden starr und steif verteilt, so wie es eben immer schon war, weil «der vor dir hat das auch so gemacht» und «es war halt immer schon so».


Führungsmethoden, die diesen Schemata entsprechen, sind auch heutzutage nicht unüblich. Und das, obwohl sie eigentlich aus dem letzten Jahrhundert stammen.


Vieles spricht dafür, dass ein modernes Führungsverständnis sinnvoll ist. So zeigen viele wissenschaftliche Studien , dass moderne Führungsmethoden wie «PERMA-Lead» diese veralteten Methoden längst überholt haben und unter anderem nicht nur die Arbeitszufriedenheit, sondern auch die Leistung eines Unternehmens fördern.




Was PERMA-Lead ist, weisst du wohl bereits. Und so kennst du bestimmt auch schon einige der Vorteile, die PERMA-Lead (bzw. Positive Leadership) mit sich bringt. Das sind beispielsweise eine höhere Leistungsbereitschaft, mehr Arbeitszufriedenheit und mehr unterstützendes und flexibles Verhalten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Und damit ist die Liste bei Weitem nicht abgeschlossen. Eine Reihe weiterer Vorteile gehen mit der modernen Führungsmethode "PERMA-Lead" einher.


5 Gründe, warum PERMA-Lead das bessere Leadership ist


1. PERMA-Lead und Potentialentfaltung


Im Gegensatz zu herkömmlichen Führungsmethoden, zielt PERMA-Lead darauf ab, bei Mitarbeitenden auf deren Stärken zu fokussieren und ihr Potential zu erkennen und zu nutzen.


Als Leader*in schaffst du Rahmenbedingungen, in denen sich dein Team voll und ganz entfalten kann. Wer – so wie in alten Führungsmethoden- starr Aufgaben verteilt, mag zwar gute Resultate erhalten, aber niemals alle Stärken, Ressourcen und Potenziale nutzen können, die in den Mitarbeitenden schlummern.


Aufgaben werden zwar erledigt, aber nur selten wird «die Extrameile gegangen», weil das eben auch nicht gefördert wird. Mit PERMA-Lead holst du also nicht das Meiste, sondern das Beste aus aus deinen Mitarbeitenden heraus und stellst so die Qualität und die Wirtschaftlichkeit deines Unternehmens sicher. Durch erhöhte Arbeitszufriedenheit, besserer Gesundheit und vermindertem Burnout - Risiko gibst du deinen Mitarbeitenden auch eine ganze Menge zurück. Aber dazu später mehr.


2. PERMA-Lead und Mitarbeiterbindung

Jede*r, der/die bereits einmal ein Team geführt hat, ist mit den Hürden vertraut, die das Rekrutieren neuer Mitarbeitenden mit sich bringt. Die Auswahl der Neubesetzung und das Einarbeiten in die Geschäftsprozesse sind aufwändig sein und mit hohen zeitlichen und finanziellen Kosten verbunden.


Natürlich können neue Mitarbeiter*innen auch viel Positives und «frischen Wind» in einen

Betrieb bringen. Eine zu hohe Fluktuation ist aber definitiv nicht wünschenswert.


Die Anwendung von PERMA-Lead bringt höheres Vertrauen seitens der Mitarbeitenden in den Betrieb und damit auch eine höhere Betriebsbindung mit sich.


Das wirkt sich logischerweise direkt auf die Fluktuation, die Produktivität und die Kosten der Personalgewinnung aus. Aufwändige Neurekrutierungen werden so seltener.



3. PERMA-Lead und Gesundheit der Mitarbeiter*innen


Studien zeigen eindrücklich, dass das Verhalten von Führungspersonen in direktem Zusammenhang mit dem Risiko an Burn-Out zu erkranken steht. Je positiver das Führungsverhalten, bzw. je mehr der Führungsstil die PERMA-Anforderungen erfüllt, desto weniger Symptome von Burnout zeigen die Mitarbeitenden. Eine Studie von Longinus und Ebner (2020) untersuchte genau diese Thematik im Sozial- und Gesundheitswesen.


Die untenstehende Grafik veranschaulicht den Einfluss, der Führungsverhalten auf die Burnout-Symptome von Mitarbeitenden hat. Mitarbeiter*innen, die eine*n positive*n Leader*in haben, haben eine um mehr als die Hälfte geringere Burnout-Gefährdung als Mitarbeitende mit Führungskräften, die sehr wenig PERMA-Lead Verhalten zeigen.


Grafik einer Studie, welche den Zusammenhang zwischen Positive Leadership (PERMA-Lead) und Burnout Risko aufzeigt. Je höher das positive Führungsverhalten, desto geringer das Risiko an Burn-Out zu erkranken




In der selben Studie wurde auch der Zusammenhang zwischen Führungsverhalten der/des Vorgesetzten und wahrgenommener Schlafqualität der Mitarbeitenden untersucht. “Ob meine Mitarbeitenden gut oder schlecht schlafen, ist ihre Privatsache, das geht mich nichts an”, kannst du dir als Leader*in denken. Allerdings weisst du wohl selbst, wie stark sich eine schlechte Schlafqualität auf Motivation und Ergebnisse bei der Arbeit auswirken.


Aufmerksamkeit, Reizbarkeit, Problemlösefähigkeit und viele andere Faktoren, die am Arbeitsplatz relevant sind, hängen von der Qualität unseres Schlafes ab. Deshalb ist eine gute Schlafqualität als Auswirkung von positive Leadership nicht zu unterschätzen. Haben deine Mitarbeiter*innen genügend und qualitativ hochwertige Erholungsphasen, profitiert davon auch dein Team und deine Organisation.


In der Studie konnte ein Zusammenhang zwischen PERMA-Lead-Führungsverhalten und Schlafqualität festgestellt werden. Die untenstehende Grafik verdeutlicht: Je mehr PERMA-Lead Verhalten im Führungsstil des/der Vorgesetzten vorhanden ist, desto höher ist bei den Mitarbeitenden die wahrgenommene Schlafqualität.

Grafik einer Studie, die den Zusammenhang zwischen PERMA-Lead und der Schlafqualität der Mitarbeitenden im Gesundheitswesen  zeigt






4. PERMA als multidimensionales Konstrukt

Die PERMA-Lead Methode ist zwar ein junges Modell, aber dennoch sehr tiefgründig und durchdacht.  Es stützt sich auf ein Modell aus der Forschung zu Wohlbefinden aus der Positiven Psychologie (das PERMA-Modell von Martin Seligman).


Im Gegensatz zu anderen Modellen beinhaltet das PERMA-Modell viele verschiedene Aspekte und berücksichtigt deshalb eine tiefere Einsicht in die verschiedenen Dimensionen von Wohlbefinden.


Wohlbefinden wird also nicht als eindimensionales Konstrukt betrachtet, sondern als multidimensionales. Verschiedene Aspekte werden einzeln analysiert und untersucht, weshalb Interventionen, Änderungen und Inputs in der Organisation bzw. der Unternehmung auch auf vielen verschiedenen Ebenen ansetzen können.


Man versucht also nicht, den groben Umriss «Wohlbefinden» , quasi als ein ganzes Konstrukt, zu steigern. Vielmehr soll Wohlbefinden mithilfe von Änderungen auf verschiedenen Ebenen gesteigert werden. Also eben mit Hilfe von Inputs und Massnahmen zu positive emotions (positive Emotionen), zu engagement (Engagement), relationships (Beziehungen), meaning (Sinn) und accomplishment (Ziele und Erfolge).


5. PERMA-Lead ist geprüft. Auch für den deutschsprachigen Raum.

Das Konzept PERMA entstand erstmals im englischsprachigen Raum. Moderne Studien zu PERMA-Lead zeigen, dass die Messinstrumente, die in den USA entwickelt wurden, um Komponenten von Wohlbefinden zu messen, auch für den deutschsprachigen Raum valid sind. PERMA-Lead und dessen Messinstrumente scheinen  also über mehrere Sprachen und Kulturen hinweg ein valides Konstrukt zu sein.



Du siehst also, PERMA-Lead ist ein breit untersuchtes und wissenschaftlich fundiert abgesichertes Konzept, das eine ganze Menge an Vorteilen mit sich bringt. PERMA-Lead fördert Potentiale und Stärken, erweitert den Handlungsspielraum und hat nicht zuletzt sogar einen positiven Einfluss auf die Gesundheit der Mitarbeitenden.


Ist PERMA-Lead, das Leadership von morgen? Ja, klar!

Grafik, die 5 Gründe zeigt, warum PERMA-Lead das Leadership der Zukunft ist



Ausserdem ist PERMA-Lead auf die sich ständig verändernde Umwelt anwendbar. Unabhängig von den Grundbedingungen wie Modernisierungsgrad, neue Technologien, gesellschaftlichen Entwicklungen oder Bildungsstand: PERMA-Lead lässt sich flexibel auf verschiedene Kontexte anpassen.


Positive Emotionen, Engagement, Beziehungen, Sinnempfinden und Erfolge sind für Menschen immer wichtig, ganz egal, wie sich ihre Umwelt verändert.


Mit PERMA-Lead trägst du zur Erfüllung dieser Bedürfnisse einen entscheidenden Teil bei.





Quellen:

  1. Wammerl, M., Jaunig, J., Mairunteregger, T. et al. The German Version of the PERMA-Profiler: Evidence for Construct and Convergent Validity of the PERMA Theory of Well-Being in German Speaking Countries. J well-being assess 3, 75–96 (2019). https://doi.org/10.1007/s41543-019-00021-0 



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page