top of page

Selbstreflexion für Führungskräfte. Mit Reflexionsblatt Download.

Hast du dir bereits einmal Gedanken dazu gemacht, was Führung ist? Wie man Führung definieren könnte? Eine kurze Internetrecherche wird dir rasch zeigen, dass Führung oft im Sinne von „Mit Menschen Ziele erreichen“ definiert wird. Daran ist sicher nichts falsch. In der Praxis stellt sich aber öfter die Frage nach dem „Wie“ als nach dem „Was“.

Modernes Leadership bietet keine Rezeptlösungen

Führung und Leadership hat immer mit Menschen zu tun. Gerade deshalb funktionieren (leider) Rezepte und das pure Anwenden von Management- und Führungswissen kaum. Ratschläge, Tipps und gut gemeinte Anweisungen helfen ebenfalls wenig. Erfolgreiche Führungspersonen erkennen, dass Führung mit ihnen selbst zu tun hat.


Eine Führungsaufgabe beinhaltet deshalb immer auch die Einladung zur Selbstreflexion.


Du findest deshalb unten in diesem Blog einen kostenlosen Download mit einem Arbeitsblatt zur Selbstreflexion. Lies aber zuerst die paar Zeilen. Dann fällt dir die Reflexions einfacher


Wir leben in einer Gesellschaft, in der wir primär die Frage nach Schuldigen suchen. In der Umgangssprache trennen wir aber inhaltlich Schuld und Verantwortung nicht. „Klaus ist verantwortlich für dieses Debakel“ ist doch inhaltlich gleich zu setzen wie „Klaus ist Schuld an diesem Debakel“.


Versuchen wir uns doch einmal diesen beiden Begriffen aus einer anderen Perspektive zu nähern. Folgendes Beispiel soll uns dabei helfen: Paula ist Abteilungsleiterin einer Dienstleistungsunternehmung und wurde Opfer eines Betrugsfalles in ihrem Team. Einer ihrer Mitarbeitenden hat über einen längeren Zeitraum Geld veruntreut.


Die Abteilung ist innerhalb der Unternehmung deshalb oft negativ im Fokus gestanden. Paula wurde intern auch Führungsschwäche unterstellt. Die juristische Untersuchung hat im Nachhinein jedoch zweifelsfrei ergeben, dass Paula keine Schuld trifft. Trotzdem wurde unternehmensintern weiterhin über diese „schlechte Abteilung“ hinter vorgehaltener Hand gelästert.


Hier zeigt sich deutlich: Die Schuldfrage wurde geklärt. Nun ist es an Paula, die Verantwortung für die Situation zu übernehmen. Als Führungsperson hat sie die Verantwortung, die Abteilung wieder neu zu organisieren, für ein reibungsloses Funktionieren zu sorgen und damit den Gerüchten und Munkeleien im Unternehmen ein Ende zu setzen.


Und selbst wenn es nicht gelänge, die Angelegenheit in der Abteilung und im Unternehmen wieder ins Lot zu bringen, wäre es Paulas Verantwortung, für sich selbst einen Weg zu finden. Eine Schuldzuweisung an die fehlbare Mitarbeiterin wäre eine reine Projektion und damit nicht richtungsweisend. (Übrigens: Wenn dich das Thema "Verantwortung statt Projektion" interessiert, findest du hier ausführlichere Hinweise.)


Anhand dieses Beispiels zeigt sich jedoch der effektive Unterschied zwischen Schuld und Verantwortung deutlich. Die Mitarbeiterin ist schuld für die Veruntreuung und den Schaden, der daraus entstanden ist. Judith ist verantwortlich dafür, was sie nun daraus macht.






Moderne Führungspersonen übernehmen die Verantwortung für die eigene Entwicklung

Führung und die damit direkt verbundene Übernahme der Führungsverantwortung hat also sehr viel mit dir selbst zu tun. Mehr als du möglicherweise denkst! Viele der Themen, die mit dir selbst zu tun haben, prägen die Art und Weise, wie du dich in Führungssituationen verhältst.


Und dein Führungsverhalten wiederum ist ein wesentlicher Einfluss auf den Führungserfolg. Deine Führungsarbeit soll schliesslich etwas bewirken.

Sicher möchtest du mit deine Mitarbeiter:innen Ziele erreichen, Veränderungen unterstützen und herbeiführen und erfolgreich sein.


Nimm dir deshalb Zeit zur Selbstreflexion, um deinen persönlichen zeitgemässen und modernen Führungsstil zu entwickeln.


Nutze das Arbeitsblatt zur Entwicklung deines modernen Führungsstils

Unten findest du eine Download-Datei, die dir helfen wird, dich mit deiner Führungsentwicklung zu beschäftigen. Am besten, du nimmst dir dafür einen Moment Zeit und suchst dir einen Ort, an dem du ungestört bist. Die folgenden Themen sind Teil der Reflexion:


Bin ich ein:e moderne:r Leader:in?

  • Bin ich ein Manager oder ein moderner Leader?

  • Wie sieht meine Energiebilanz aus?

  • Wofür brenne ich? Oder brenne ich schon aus?


Bevor du startet, lies noch kurz den Impuls zum Thema:


Impuls: Was ist eine moderne Führungsperson?


Wie würdest du jemandem den Begriff „Leadership“ erläutern? Wie würdest du ihn definieren? „Leadership“ wird häufig im Zusammenhang mit der Führung von Mitarbeitenden benutzt; manchmal wird Leadership auch mit dem Begriff „Management“ in Verbindung gebracht.


Führungspersonen haben aber in der Praxis immer mit beidem zu tun: Mit Management und mit Leadership. Intuitiv wissen wir, dass Leadership nicht mit Management gleichzusetzen ist und dass Leadership mehr als „nur“ die Führung von Mitarbeitenden ist. Was hältst du von den folgenden Erläuterungen und Hinweisen zum Begriff Leadership?


  • Leader machen und halten ein Unternehmen oder eine Organisationseinheit fit für die Herausforderungen der Zukunft.

  • Leader entwickeln gemeinsam mit den Menschen im Unternehmen Visionen und Strategien.

  • Leadern gelingt es, in ihrem direkten Umfeld ein Klima und eine Kultur zu schaffen, die es möglich machen, Leistungen zu erbringen, Potenziale zu leben, Veränderungsbedarf zu erkennen, Veränderungsfähigkeit zu entwickeln und Veränderungsbereitschaft zu fördern.

  • Leader nutzen Potenziale und erkennen Chancen.

  • Leader erkennen, kennen, nutzen und entwickeln die Stärken ihrer Mitarbeitenden.


Und jetzt: Viel Spass und gute Erkenntnisse mit deinem Reflexionsblatt zum Download!


Klicken, kostenlos herunterladen und mit deiner eigenen Führungsentwicklung starten.

Kostenlose Reflexionsfragen zum Thema Leadership
.pdf
PDF herunterladen • 263KB









201 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1 Comment

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
Guest
May 22, 2023

Stimmt völlig. Gute Führung beginnt bei sich selber. Es ist wichtig zu verstehen wie du als Leader tickst und dann hast du auch die Möglichkeit andere besser zu verstehen und deine Führung danach auszurichten.

Like
bottom of page