top of page

So kannst du Teamblockaden auflösen. Verbessere die Stimmung im Team (mit Videos und Übungen)

Du bist ein:e engagierte Teamleiter:in, die ihr Team voranbringen möchte. Du weisst, dass ein motiviertes und produktives Team deine Arbeit als Teamleiter:in einfacher macht und die sowohl das Team wie auch dich zufrieden macht.


Doch manchmal gibt es auch im besten Team Blockaden, die die Motivation dämpfen, die Stimmung trüben und die Produktivität einschränken. Vielleicht erlebst du vermehrt Krankmeldungen und sogar unerwartete Kündigungen, was dich als Führungskraft zusätzlich belastet.


In dieser Situation stehst du vor der wichtigen Aufgabe, diese Teamblockaden zu überwinden und dein Team wieder auf Kurs zu bringen. Genau hier möchte ich dir in diesem Blogartikel helfen.


So kannst du Teamblockaden auflösen. Bild mit  zwei Menschen, die in einer Blockade stecken


Was erwartet dich in diesem Blog über "Teamblockaden auflösen"?

Wir werden gemeinsam erkunden, wie du Teamblockaden auflösen und ein motiviertes Team führen kannst. Dabei werden wir auf bewährte Konzepte aus der Positiven Psychologie und Positive Leadership setzen - unter anderem mit dem PERMA-Lead-Modell.


Diese Ansätze geben dir wertvolle und einfach Werkzeuge an die Hand , um eine positive Arbeitsumgebung zu schaffen was sich - wissenschaftlich nachgewiesen - auf die Stimmung, die Motivation und die Zuversicht im Team auswirkt.



Figur hat einen Schlüssel um Probleme zu lösen. Genau so löst man auch Teamblockaden

Im Verlauf dieses Artikels gehen wir den Ursachen von Teamblockaden auf den Grund und lernen was die Positive Psychologie und Positive Leadership im Kontext dieser Herausforderungen bietet.


Du bekommst konkrete Tipps, was du als Teamleiter:in tun kannst und hast zudem die Möglichkeit, dir einige Videos anzuschauen, die dir helfen, die Teamblockaden mit einfachen Mitteln anzugehen.


Auch du als Teamleiter:in gehst nicht vergessen. Wir werden auch einen Blick auf deine Ausgewogenheit (deine Life-Balance) werden. Denn du sollst nicht darunter leiden, wenn dein Team aktuell blockiert und eher unmotiviert ist.


Lass uns zusammen die Hindernisse überwinden und die Tür zu einem motivierten und erfolgreichen Team öffnen. Die positiven Auswirkungen werden sich nicht nur auf die Arbeitswelt beschränken, sondern auch auf dein persönliches Wohlbefinden und deine Lebenseinstellung ausstrahlen. Also, auf geht's!


Inhaltsverzeichnis



1) Zum Verständnis von Teamblockaden

Um Teamblockaden effektiv zu überwinden, ist es wichtig, zunächst ein grundlegendes Verständnis für dieses Phänomen zu entwickeln. Teamblockaden sind Hindernisse und Probleme, die sich in der Dynamik und Zusammenarbeit eines Teams manifestieren und die Teamleistung beeinträchtigen. Sie können vielfältige Ursachen haben und sich auf verschiedene Aspekte des Teamlebens auswirken. Hier wollen wir uns genauer mit den verschiedenen Facetten von Teamblockaden auseinandersetzen:


1. Definition von Teamblockaden

Teamblockaden sind Situationen, in denen die Teammitglieder ihre Aufgaben und Ziele nicht effektiv erreichen können. Es entstehen Reibungen und Konflikte, die die Teamkultur und -dynamik negativ beeinflussen.


Als Teamleiterin oder Teamleiter erkennst du Teamblockaden an Anzeichen wie geringe Motivation, mangelnde Kooperation, schlechte Kommunikation oder auch an einer Zunahme von Konflikten innerhalb des Teams.


2. Auswirkungen von Teamblockaden

Teamblockaden können erhebliche Auswirkungen auf die Teamleistung und das Arbeitsklima haben. Die Motivation der Teammitglieder sinkt, was sich negativ auf die Produktivität auswirkt. Die Arbeitsatmosphäre wird belastet, und die Stimmung im Team ist gedrückt.


Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können sich demotiviert und frustriert fühlen, was zu einem Rückgang der Arbeitsqualität und zu erhöhten Fehlzeiten führen kann. Oftmals nehmen die Kurzabsenzen zu (vermehrte Krankmeldungen).


In besonders schwerwiegenden Fällen können Teamblockaden auch zur Fluktuation von Mitarbeitenden führen, da sie sich nicht mehr mit dem Team oder der Arbeit identifizieren können und aus der Unzufriedenheit heraus neue Stellen suchen und annehmen.


3. Ursachen von Teamblockaden: Teamblockaden können aus unterschiedlichen Quellen entstehen. Mögliche Ursachen sind unklare oder widersprüchliche Ziele, unzureichende Kommunikation, fehlende Unterstützung und Wertschätzung durch die Führungskraft, ungelöste Konflikte, unangemessene Arbeitsbelastung, mangelnde Anerkennung, Neid oder Missgunst unter den Teammitgliedern.


4. Fallbeispiel einer blockierten Teamdynamik

Stellen wir uns ein Team vor, das in einem Projekt arbeitet. Obwohl alle Teammitglieder hochqualifiziert sind, ergeben sich immer wieder Meinungsverschiedenheiten und Konflikte, die den Fortschritt des Projekts behindern.


Die Kommunikation ist unzureichend, da einige Teammitglieder ihre Ideen nicht offen teilen (vielleicht auch, weil sie sich nicht trauen, ihre Ideen auszusprechen. Andere fühlen sich nicht ausreichend wertgeschätzt, was sich negativ auf ihre Motivation auswirkt. Die Stimmung im Team ist angespannt, und die Produktivität leidet unter diesen Spannungen.


Hier erkennen wir klar die Anzeichen einer Teamblockade, die es zu lösen gilt, um das Team wieder auf Kurs zu bringen.


Ein solides Verständnis von Teamblockaden bildet die Grundlage, um gezielte Strategien zur Auflösung zu entwickeln. Im nächsten Teil dieses Artikels werden wir uns mit den Konzepten der Positiven Psychologie und Positive Leadership befassen, die uns helfen werden, diese Blockaden zu überwinden und ein motiviertes Team zu führen.


2) Die Positive Psychologie und Positive Leadership im Kontext von Teamblockaden


Die Positive Psychologie (und daraus abgeleitet auch der Ansatz Positive Leadership) ist ein vielversprechender Ansatz, um Teamblockaden zu überwinden und ein inspirierendes und motiviertes Team zu fördern. Anstatt sich ausschließlich auf Defizite und Probleme zu konzentrieren, setzt die Positive Psychologie den Fokus auf Stärken, positive Emotionen und persönliches Wachstum.


Das Ziel besteht darin, ein optimales Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem sich die Teammitglieder entfalten und ihr volles Potenzial entfalten können. Es geht zusammengefasst darum, das Beste aus dem Mitarbeiter:innen zu holen - nicht das Meiste!


In Verbindung mit Positive Leadership, einem Ansatz, der das Führungsverhalten in den Mittelpunkt rückt, eröffnet sich ein wirkungsvoller Weg, um Teamblockaden aufzulösen. Lass uns einen genaueren Blick auf die Elemente der Positiven Psychologie werfen und wie sie im Kontext von Teamblockaden angewendet werden können.


Wir arbeiten hier mit dem PERMA-Lead Modell (nach Dr. Markus Ebner). Es verwendet ein Grundkonzept der Positiven Psychologie (PERMA) und wendet es auf Führungsverhalten und damit auf dich als Teamleiter:in an. Hier erkläre ich dir, was die 5 Buchstaben des PERMA-Lead Ansatzes bedeuten und was das im Zusammenhang mit Teamblockaden heisst:


PERMA-Lead und Positive Psychologie Schema. Sind hilfreich zum Teamblockaden auflösen


1. Positive Emotionen (P) fördern: Eine positive Einstellung und Optimismus sind entscheidend, um Teamblockaden zu überwinden. Als Teamleiterin oder Teamleiter kannst du eine positive Arbeitsatmosphäre schaffen, indem du Wertschätzung und Anerkennung für die Leistungen deiner Teammitglieder zeigst und dir immer wieder überlegst, was du für das Erleben positiver Emotionen deiner Teammitglieder tun kannst.


Du kannst deiner Kreativität freien Lauf lassen: Gemeinsam Geburtstage feiern, auch mal die Familien der Teammitglieder ins Büro einladen oder einfach einmal ein kleines Frühstück für den gemeinsamen Start in den Tag mitbringen. Sicher hast du noch viele andere Ideen.


2. Engagement (E) stärken: Engagierte Teammitglieder sind leidenschaftlich bei der Arbeit und lassen sich weniger von Teamblockaden entmutigen. Ermutige dein Team, ihre individuellen Stärken und Talente in die Projekte einzubringen.


Als Teamleiter:in suchst du ganz gezielt nach Stärken, Fähigkeiten und Talenten deine Teammitglieder und überlegst dir, wie sie diese in der Arbeit einbringen könnten. Das führt zu Engagement und ein hohes Mass Engagement fördert die Motivation, die Chance auf Flow-Erleben und stärkt die Zuversicht der einzelnen Menschen - auch wenn es um Change und Veränderung geht!


3. Positive Beziehungen (R) aufbauen: Ein unterstützendes soziales Umfeld ist essenziell, um Teamblockaden zu überwinden. Investiere in den Aufbau positiver Beziehungen unter den Teammitgliedern. Fördere die Kommunikation und den Austausch von Ideen.


Offene und ehrliche Gespräche können dazu beitragen, Missverständnisse zu klären und Konflikte zu lösen. Alles, was du tust, um die Beziehungen zwischen dir und den Teammitgliedern und zwischen den Teammitglieder selbst zu stärken, zahlt auf das Konto "R = Relationships" ein und hilft, den negativen Blockadekreislauf zu unterbrechen.



4. Sinn (M = Meaning) vermitteln: Mache den Teammitgliedern bewusst, wie ihre Arbeit einen positiven Einfluss auf das Unternehmen oder die Gesellschaft hat. Indem du die Bedeutung ihrer Beiträge betonst, schaffst du eine starke intrinsische Motivation, die über Schwierigkeiten hinwegtragen kann.


Erläutere stets den Zusammenhang der Aufgaben mit dem grossen Ganzen (beispielsweise mit dem Projektziel oder der Unternehmensstrategie). Je mehr Sinnerleben Menschen haben, desto besser geht es ihnen und desto besser ist deren Stimmung und Motivation. Erkläre also den "Reason Why" - das "Warum".



5. Erfolge sichtbar machen (A = Accomplishmen) : Setze und/oder vereinbare klare und erreichbare Ziele für dein Team. Regelmässiges (!)Feedback und Anerkennung für die erzielten Fortschritte stärken das Selbstvertrauen und fördern die Leistungsbereitschaft.


Ein Umfeld, das die persönliche Weiterentwicklung der Teammitglieder unterstützt, führt zu einer nachhaltigen Steigerung der Teamleistung. Besonders wichtig ist, dass du auch kleine Erfolge ansprichst und eine Rückmeldung gibst.


Nicht nur die grossen Erfolge sind relevant. Eine andere Idee ist beispielsweise, dass du eine Wand (oder ein online-Tool) einrichtest, auf der du Erfolge visualisierst. Beispielsweise den Arbeitsfortschritt. So, dass es alle im Team sehen können. Eine Methode, wie du wirkungsvolle Kurzfeedback geben kannst, lernst du in den Videos weiter unten.


Die Positive Psychologie (und Positive Leadership) bietet uns also eine wertvolle Perspektive und konkrete Methoden, um die Teamblockaden zu überwinden und ein motiviertes Team zu formen. Und das beste daran: Das alles wurde wissenschaftlich untersucht und die Wirksamkeit eindeutig belegt.


Positive Leadership hilft zum Abbau von Teamblockaden

Positive Leadership - abgeleitet aus der Positiven Psychologie - ist mehr als nur ein Führungsstil – es ist eine Haltung und ein Mindset, das darauf abzielt, das Beste in den Menschen hervorzubringen und eine positive Veränderung in Teams und Organisationen herbeizuführen.


Als Teamleiterin oder Teamleiter spielst du eine zentrale Rolle bei der Überwindung von Teamblockaden und der Schaffung einer inspirierenden Arbeitsumgebung. Positive Leadership - wie oben anhand PERMA-Lead beschrieben. unterstützt dich dabei und fördert eine unterstützende und wertschätzende Führung.


3) Weitere Tipps: Teamblockaden auflösen

Jetzt, da wir ein Verständnis für Teamblockaden und die Grundsätze der Positiven Psychologie und Positive Leadership haben, wollen wir uns auf konkrete Massnahmen konzentrieren, um diese Blockaden zu überwinden und dein Team wieder in die Erfolgsspur zu bringen. Hier sind einige praktische Tipps, die du als Teamleiterin oder Teamleiter anwenden kannst:


Schaubild mit 5 Faktoren und Möglichkeiten, um Teamblockaden aufzulösen


1. Schaffung eines positiven Arbeitsklimas: Eine positive Arbeitsatmosphäre ist entscheidend, um Teamblockaden zu lösen. Achte darauf, dass Wertschätzung und Anerkennung Teil der Teamkultur sind.


Feiere Erfolge und besondere Leistungen, um das Teamgefühl zu stärken. Schaffe Möglichkeiten für informelle Zusammenkünfte und teambildende Aktivitäten, um den Teamgeist zu fördern.



2. Förderung der Kommunikation und Offenheit: Ermögliche eine offene Kommunikationskultur, in der die Teammitglieder ihre Meinungen und Ideen frei äussern können. Sorge dafür, dass Ideen immer Wertschätzung erfahren und keine Kultur der Angst ("ich will mich mit meiner Idee nicht blamieren....") herrscht.


Jede Idee - und wen sie auf den ersten Blick noch so absurd ist - hat das Potenzial, eine gute und vielleicht sogar revolutionäre Idee zu sein.


Regelmäßige Teammeetings und Feedback-Sessions bieten eine Plattform, um Probleme frühzeitig zu identifizieren und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten. Achte darauf, Konflikte konstruktiv zu behandeln und darauf hinzuwirken, dass alle Teammitglieder aktiv zu Diskussionen beitragen.



3. Konfliktmanagement und Konstruktive Kritik: Konflikte können sich negativ auf die Teamleistung auswirken. Sei proaktiv im Umgang mit Konflikten und unterstütze das Team bei der Konfliktlösung. Fokussiere dich auf Lösungsansätze und suche nach Kompromissen, die die Bedürfnisse aller Teammitglieder berücksichtigen. Gib konstruktive Kritik und zeige auf, wie Verbesserungen erreicht werden können, ohne die Teammitglieder zu demotivieren. Gehe Konflikte dann an, wenn sie am Entstehen sind und nicht erst dann, wenn sich die Fronten schon verhärtet haben. Je früher, desto besser die Chancen auf Konfliktlösung. Und noch ein Tipp: Wenn du das Gefühl hast, ein Konflikt überfordere dich als Teamleiter:in, zögere nicht, dir von extern Hilfe zu holen.



4. Stärkung der Mitarbeiterbindung: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich mit ihrem Team und der Organisation verbunden fühlen, sind weniger anfällig für Teamblockaden. Investiere in die Beziehung zu deinem Team, indem du regelmäßig eins-zu-eins Gespräche führst und ihre individuellen Bedürfnisse und Entwicklungspotenziale berücksichtigst.


Die Orientierung an Stärken und Fähigkeiten ist eine gute Möglichkeit, die Mitarbeitenden weiterzuentwickeln und ihnen Chancen für Entwicklung aufzuzeigen und zu bieten.



5. Weniger Fluktuation: Eine hohe Mitarbeiterfluktuation kann ein Zeichen für ungelöste Teamblockaden sein. Achte darauf, dass du die Bedenken und Anliegen deines Teams ernst nimmst und gezielt Massnahmen ergreifst, um die Fluktuation zu reduzieren. Dazu hilft alles, was wir bereits oben besprochen haben.


Oder kurz: Je mehr PERMA-Lead du als Teamleiter:in an den Tag legst, desto geringer wird mit grosser Wahrscheinlichkeit die Fluktuation.


Diese konkreten Tipps sind nur einige Beispiele, wie du als Teamleiterin oder Teamleiter Teamblockaden auflösen und ein motiviertes Team führen kannst. Indem du die Grundsätze der Positiven Psychologie und Positive Leadership in deine Führungsstrategie integrierst und gezielt auf die Bedürfnisse deines Teams eingehst, wirst du in der Lage sein, die Arbeitsumgebung positiv zu gestalten und gemeinsam die Herausforderungen zu meistern.


Im letzten Teil dieses Artikels werden wir die Bedeutung deiner persönlichen Life Balance und deiner emotionalen Ausgewogenheit für Teamleiterinnen und Teamleiter beleuchten. Denn nur wenn du als Führungskraft in Balance bist, kannst du auch dein Team optimal unterstützen und inspirieren.


Lass uns also gemeinsam einen Blick auf die Selbstfürsorge und Stressbewältigung werfen.


4) Deine Life-Balance und deine emotionale Ausgeglichenheit als Teamleiter:in



Büroarbeiter sitzt an einem Baum beim Arbeiten und sorgt so für seine life-balance als Teamleiter

Als Teamleiterin oder Teamleiter bist du nicht nur für das Wohlergehen deines Teams verantwortlich, sondern auch für dein eigenes Wohlbefinden. Die Belastungen im Führungsalltag können hoch sein, und es ist wichtig, dass du auf dich selbst achtest, um eine gesunde Life Balance und emotionale Ausgewogenheit zu bewahren.


Denn nur wenn du selbst gestärkt bist, kannst du die nötige Energie und Begeisterung auf dein Team übertragen. Hier sind einige Schritte, um auf deine persönliche Self-Care zu achten:




1. Stressbewältigung

Führungspositionen können stressig sein, daher ist es entscheidend, effektive Stressbewältigungsstrategien zu entwickeln. Finde heraus, welche Aktivitäten dir helfen, Stress abzubauen, sei es Sport, Meditation oder Zeit in der Natur. Plane regelmäßige Auszeiten, um neue Energie zu tanken und den Kopf freizubekommen.


Und ganz wichtig: Wenn du das Gefühl hast, dir gelingt die eigene Stressbewältigung nicht oder immer weniger, wende dich einfach an eine:n Coach oder Therapeut:in. Wenn dir dein Arm weh tut, gehst du ja auch zum Arzt....!


2. Life-Balance

Achte darauf, eine ausgewogene Balance zwischen deiner beruflichen Verantwortung und deinem Privatleben zu finden. Vielleicht hilft dir die Grundidee: Mach mehr von dem, was dir guttut!

Setze klare Grenzen, um Arbeit nicht dein gesamtes Leben zu dominieren. Pflege deine sozialen Kontakte, Hobbys und Interessen ausserhalb der Arbeit

3. Unterstützung suchen

Es ist nicht immer einfach, alles allein zu bewältigen. Scheue dich nicht davor, Unterstützung zu suchen, sei es von Kollegen, Freunden oder einem Coach. Austausch und Feedback können wertvoll sein, um neue Perspektiven zu gewinnen und Herausforderungen zu meistern.


4. Selbstreflexion

Nimm dir regelmässig Zeit für Selbstreflexion, um deine Ziele, Werte und Bedürfnisse zu überdenken. Frage dich, ob du dich in deiner Rolle als Teamleiterin oder Teamleiter weiterentwickelst und ob du mit deinem persönlichen Wachstum zufrieden bist. Erkenne deine Stärken und arbeite an möglichen Schwächen, um als Führungskraft zu wachsen.

Was für das Team funktioniert, funktioniert auch für dich!

Eigentlich kannst du alles, was hilft Teamblockaden aufzulösen, auch für dich selbst anwenden. PERMA-Lead geht auch für dich! Positive Selbstführung!



Schlussgedanken...

Teamblockaden sind keine unüberwindbaren Hindernisse, sondern könne mit den richtigen Ansätzen und einer positiven Einstellung gemeistert werden. Durch die Anwendung der Konzepte der Positiven Psychologie und Positive Leadership kannst du als Teamleiterin oder Teamleiter Rahmenbedingungen und eine Arbeitsumgebung schaffen, in dem dein Team zu einer guten Stimmung, zu Motivation und zu Höchstleistungen finden kann.



5) Videos und noch mehr Tipps, um Teamblockaden zu lösen



Du bekommst weitere Kenntnisse und Werkzeuge zur Bewältigung von Teamblockaden, Missstimmung und Demotivation im Team. Während dieser Reise wirst du nicht nur dein Team stärken, sondern auch auf deine persönliche Life Balance und emotionale Ausgewogenheit achten, damit es auch dir beruflich und privat gut geht.





Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page