top of page

Das kannst du tun, wenn Mitarbeitende mehr Probleme als Lösungen sehen (positive Kommunikation)

Aktualisiert: 1. Apr. 2023

Kennst du das? Einige Menschen sehen mehr Probleme als Lösungen. Für Teamleiterinnen und Teamleiter ist das eine ausserordentliche Herausforderung. Vor allem dann, wenn du als Teamleiter:in eigentlich eine lösungsorientierte Haltung hast. Schau dir das Video unten an mit konkreten Vorschlägen, was du tun kannst, wenn deine Mitarbeiter:innen mehr Probleme als Lösungen sehen oder einfach eine negative Einstellung haben.





Video --> Zielorientierte Fragen: Ein Beispiel für positive Kommunikation



Ein Perspektivenwechsel ist oft hilfreich. Wenn du bei deinen Mitarbeiter:innen etwas bewirken möchtest in Richtung einer besseren Lösungsorientierung, helfen dir dieses Tipps im Sinne einer wirkungsvollen, positiven Kommunikation. Denn was nicht funktioniert, sind Appelle, oder klassische lösungsorientierte Fragen. Im Video findest du die folgenden Schritte beschrieben:


  1. Lass' dir von deiner Mitarbeiterin bzw. deinem Mitarbeiter erstmal seine Sicht der Dinge beschreiben (also die Problembeschreibung aus der Sicht der Mitarbeiter:in). Und denk daran: "Widerstand ist zwecklos".

  2. Stelle dann eine lösungsorientierte Frage. Zum Beispiel: "Was könntest du tun, damit...." Wahrscheinlich werden problemorientierte Mitarbeitende jetzt in den Widerstand gehen und dir ganz genau erklären, weshalb man das ja jetzt nicht lösen kann..

  3. Jetzt darf von dir kein Widerspruch und keine Gegenargumentation erfolgen. Begegne deinen Mitarbeitenden in solchen Situationen immer auf Augenhöhe ("wir sind jetzt gerade gleichwertig"). Jetzt darfst du ehrlich und authentisch Verständnis für das Problem und die Wahrnehmung deines Gegenübers nehmen.

  4. Jetzt - und erst jetzt - kannst du eine abgeschwächte lösungsorientierte Frage stellen. Nenne ein kleineres, realistisch zu erreichendes Ziel oder Teilziel.


Was ist an dieser Methode eigentlich das Positive an der Kommunikation? Wenn du so vorgehst, dann nimmst du den Druck raus. Du verzichtest auf "ich wil", "ich erwarte von dir, dass..." etc. Vielmehr ist es eine Begegnung unter Gleichwertigen und auf Augenhöhe. Und darin steckt alleine schon sehr viel positives Potenzial.


Willst du mehr über positive Kommunikation wissen? Dann folge diesen Links:





59 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1 Comment

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
Guest
Mar 31, 2023
Rated 5 out of 5 stars.

Der Autor hat das Thema auf eine sehr einfühlsame und praxisnahe Weise behandelt. Ich konnte mich sehr gut in die Situation hineinversetzen und fand die dargestellten Lösungsansätze sehr hilfreich.

Besonders gefällt mir auch die Aufarbeitung im YouTube-Video

Sehr wertvoll ist den Hinweis auf den Perspektivenwechsel aber auch die anderen sehr konkreten Praxistipps helfen einem in der Führung von Mitarbeitern.

Mit diesen Blog-Beiträgen wir der Führungsalltag nicht einfach, aber einfacher. Und es macht Spass die konkreten Ansätze auszuprobieren.

Vielen Dank und gerne mehr davon.

Like
bottom of page